Im Yin–Yoga werden die Körperhaltungen mit Kissen und Yogablöcken gestützt und einige Minuten gehalten. Dazwischen findet eine Harmonisierung statt. Während in den Übungen alle nicht benötigten Muskeln losgelassen werden, beruhigt sich das Nervensystem und der Übende kommt in einen stillen meditativen Zustand. Yin-Yoga beabsichtigt das tiefliegende Faszien-Gewebe zu befreien, Verklebungen zu lösen und somit die Bewegungsfreiheit der Gelenke zueinander zu verbessern.